Spielbericht: EN Baskets setzen sich gegen starke Titanen durch!

EN Baskets Schwelm – Dresden Titans (42:35) 88:79

Puuh! Das war mal harte Arbeit! In einer unheimlich intensiven Auseinandersetzung setzten sich die EN Baskets Schwelm gegen die punktgleichen Dresden Titans durch.

Die Gäste mussten auf ihren Guard Schmidkunz verzichten, bei dem am Donnerstagabend erneut seine Rückenverletzung aufbrach. An einen Einsatz wer nicht zu denken. Bei den Hausherren fehlte in der Vorwoche Powerforward Dario Fiorentino. Der Routinier stieg vor zwei Tagen ins Training ein und war einsatzfähig. Umso wichtiger war dessen Präsenz, da die Titans auch körperlich den Schwelmern überlegen waren und unter den Körben ihren „Spieler der Woche“ Brandon Watkins einsetzten. Als es endlich los ging, konnte Dresdens US-Amerikaner mit mehreren spektakulären Aktionen seine Mannschaft nach vorne bringen. Dieses wurde auch von den EN Baskets begünstigt, die sich in den letzten Wochen angewöhnt haben, die ersten paar Spielminuten regelmäßig zu verschlafen – so war es am Samstagabend auch! Über 2:10 und 4:17 und einer Möller-Auszeit zwischendurch, fanden die Hausherren endlich in die Begegnung. Ein fulminanter 14:2-Lauf sorgte für ein fast ausgeglichenes Ergebnis zur Viertelpause. Im 2.Viertel konnten die Blau-Gelben defensiv überzeugen und die treffsicheren Titans über mehrere Minuten vom Scoring abhalten. Allerdings wirkte die Schwelmer Offense noch zu undynamisch und stockte häufig. Erst wenige Momente vor der Pausensirene gelang es ihnen dann ein wenig davon zu ziehen und mit einem Vorsprung in die Kabinenunterredung zu gehen. Wesentlich wacher kamen beide Mannschaften in den 3.Abschnitt rein. Leichte Vorteile verbuchten aber die Dresdener. Während die Gäste in der Folgezeit stark von der Dreierlinie trafen, unterliefen den Schwelmern eine Menge Flüchtigkeitsfehler. Es wurde erneut ein knappes Spiel, bei dem nicht unbedingt offensiver Vollgas-Basketball das Geschehen auf dem Parkett prägte, sondern harter Kampf und Körpereinsatz. Auch als die EN Baskets Schwelm endlich das Tempo kontrollierten, blieb die Partie offen. Die Dresden Titans wollten sich nicht abschütteln lassen und kämpften unermüdlich weiter. Doch ein entscheidender Run blieb ihnen vergönnt. Die EN Baskets Schwelm waren am Ende etwas „cooler“ als ihre Kontrahenten und brachten das Spiel sicher ins Ziel. Gleich 5 Baskets-Akteure scorten zweistellig. Mal wieder war Geske Topscorer. Aber auch Durham mit 18 Punkten und einer tollen Quote, sowie Reuter (11 Punkte) und Jean-Louis (13 Punkte) wussten zu glänzen. Ein Extralob verdiente sich auch Elias Desport. Ihm gelang mit 11 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double.

EN Baskets Schwelm: Günther dnp, Geske 20 (9 Assists, 6 Rebounds), Ewald 5, Desport 11 (10 Rebounds), Meyer-Tonndorf 7, Krume 1, Durham 18 (6 Assists), Fiorentino 2, Giese dnp, Reuter 11, Jean-Louis 13 (6 Assists, 5 Rebounds), Kazembola dnp

EN Baskets Schwelm

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*