Spielbericht: Derbysieg als Weihnachtsgeschenk!

Iserlohn Kangaroos – EN Baskets Schwelm (27:37) 68:75

Besser hätte das Jahr 2018 aus sportlicher Sicht nicht enden können. Die EN Baskets Schwelm bescherten ihren Fans und sich ein wundervolles Weihnachtsgeschenk, indem sie die Konkurrenz aus Iserlohn mit einem verdienten 75:68 bezwingen konnten. Nach nunmehr 7 Pflichtspielniederlagen in Folge in den letzten Jahren, gab es für die EN Baskets Schwelm endlich etwas zu feiern. Die Iserlohn Kangaroos gehören zu den Favoriten auf den Aufstieg in die ProA und mussten zuletzt zwei bitte Niederlagen gegen Wolfenbüttel und Itzehoe mitnehmen. Bei den Eagles aus dem hohen Norden setzte es auch noch eine deftige Klatsche mit 81:48. Die EN Baskets konnten, nach mehreren abgegeben Partien, in der Vorwoche gegen ETB Essen gewinnen und wollten den Schwung unbedingt in die Partie gegen Iserlohn mitnehmen – und dies gelang ihnen auch!

Baskets-Coach Falk Möller setzte erneut auf seine bekannte Starting-Lineup mit Geske, Durham, Jean-Louis, Reuter und Krume. Gleich von Beginn an nahmen die Blau-Gelben den Kampf mit den Kangaroos an und überraschten ihre Gegner prompt mit einer aggressiven Verteidigungsausrichtung. Zwar konnten die Iserlohner sich zuerst in die Punkteränge eintragen lassen, nahmen aber dann eine Serie von Punkten durch Marley Jean-Louis hin. Der Schwelmer Shooting-Guard war in den ersten Minuten nicht zu halten und avancierte am Ende sogar zum Topscorer seines Teams. Mitte des 1.Viertels übernahmen Reuter und Co. immer deutlicher die Kontrolle über das Geschehen und zogen ein wenig davon. Die Hausherren fingen sich ein wenig, konnten aber eine 4-Punkte-Führung der Schwelmer zur ersten kleinen Pause nicht verhindern.

Im 2.Viertel war die Defense der EN Baskets kaum zu überwinden! Nur 9 Zähler konnten die Gastgeber in diesem Abschnitt erzielen, was die EN Baskets noch zu einer wesentlich höheren Führung hätten ausnutzen können, wenn sie im Angriff noch etwas mehr Wurfglück gehabt hätten. Die Big-Men Krume, Fiorentino und der stark agierende Desport (14 Punkte, 6 Rebounds) fischten viele wichtige Rebounds weg und kontrollierten gleichzeitig Iserlohns US-Amerikaner Mallory und Powerforward De Oliveira. Mit einer zweistelligen Führung gingen die EN Baskets Schwelm auch verdient in die Halbzeitpause.

Auch zu Beginn des 3.Abschnitts agierten die Schwelmer hochkonzentriert. Bis dahin hatte Baskets-Guard Geske nur einen Zähler erzielt, drehte nun aber mächtig auf und netzte mehrere Dreier ein. Zwischenzeitlich wuchs das Polster der Gäste auf 16 Zähler an, verringerte sich aber, da die Kangaroos nun auch einige Treffer von jenseits der Dreierlinie vorweisen konnten. Dennoch behauptete das Team von Coach Möller eine überraschende aber verdiente 14-Punkte-Führung zum Viertelende.

Wenige Sekunden waren vergangen als die Iserlohn Kangaroos erst einmal verkürzen konnten. Danach entwickelte sich eine sehr intensive Phase für beide Teams. Zunächst hielten die Schwelmer den Abstand auf ihre Kontrahenten fast konstant zweistellig, bis die Hausherren durch Ruben und Joshua Dahmen und ihrem Scharfschützen Khartchenkov auf 62:65 herankamen. Das Spielte drohte zu kippen und es waren weniger als 4 Minuten zu absolvieren. Eine Baskets-Auszeit war notwendig, um die Bemühungen der Schwelmer Akteure neu zu ordnen. Als es weiter ging, traf Desport per Korbleger für Schwelm. Der anschließende Angriff der Iserlohner brachte nichts ein. Danach feuerte Jean-Louis den nächsten Wahnsinns-Dreier von weit hinter der ominösen Linie in den Korb der Kangaroos, so dass ein komfortablerer Abstand wiederhergestellt war. Es wurde noch einmal spannend, bis die Heimmannschaft gezwungen war per „Stop-The-Clock“ die Schwelmer an die Freiwurflinie zu schicken. Die Quote reichte für die EN Baskets letztendlich aus, um den lang ersehnten Auswärtserfolg perfekt zu machen.

EN Baskets Schwelm: Geske 18, Ewald 2, Desport 14 (6 Rebounds), Meyer-Tonndorf, Krume, Durham 13, Fiorentino 5 (6 Rebounds), Reuter 4 (6 Rebounds), Jean-Louis 19

EN Baskets Schwelm

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*