EN Baskets mit Kampfgeist zum Erfolg gegen Oldenburg!

Baskets Juniors Oldenburg – EN Baskets Schwelm (35:38) 77:83 –  Die EN Baskets Schwelm traten am Samstagabend in Oldenburg bei den Baskets Juniors an.

Die Reserve des BBL-Teams hat sich in der Sommerpause erheblich verändert. Wichtige Spieler verließen die Mannschaft oder sind nun Bestandteil der EWE Baskets und kommen in der ProB nicht mehr zum Einsatz. Dennoch nahmen die EN Baskets die Hausherren sehr ernst und bereiteten sich unter der Woche sehr intensiv auf die Auswärtsaufgabe vor. Das Team von Falk Möller verschlief aber mal deutlich die ersten 7 Minuten der Partie und stand teilweise einem 15-Punkte-Rückstand gegenüber. Die Defensive war löchrig und der Angriff ziemlich chaotisch. Sichtlich überrascht vom Auftreten der Oldenburger fanden die EN Baskets erst spät im 1.Viertel zu ihrer spielerischen Linie und konnten mit der Sirene zum Viertelende auf 6 Punkte herankommen. Im 2.Viertel hatten die Baskets Juniors, angeführt von einem glänzend aufgelegten Robert Drijencic, das Momentum zunächst wieder auf ihrer Seite. Doch allmählich bissen sich die Schwelmer mehr und mehr in die Partie rein. Spätestens beim 35:34 aus Sicht der EN Baskets waren die Spieler um Kapitän Nikita Khartchenkov endgültig da. Wenige Momente später ertönte die Halbzeitsirene und die Gäste konnten sogar mit 38:35 den Gang in die Kabine antreten. Als es im 3.Viertel weiterging, schienen die Gastgeber wieder das Geschehen auf dem Parkett an sich zu reißen. Als dann die EN Baskets eine Serie von Dreiern in den Oldenburger Korb setzten, wuchs der Vorsprung erstmals auf zweistellige Sphären an. Ein 55:65 aus Sicht der Baskets Juniors Oldenburg leuchtete auf der Anzeigetafel auf, als dieser Abschnitt sein Ende fand. Die finalen 10 Minuten hatten es noch einmal in sich. Erst schien das Pendel zu Gunsten der EN Baskets auszuschlagen,, als sie nach 34 gespielten Minuten mit 13 Punkten vorne lagen. Doch der Kampfgeist der Oldenburger war ungebrochen. In ihrem ersten Heimspiel der Saison 19/20 in der BARMER 2.Basketball-Bundesliga ProB wollten sie nicht verlieren und kamen kurz vor dem Ende noch sehr gefährlich auf 75:77 heran. Ein spektakulärer Korbleger von Point-Guard Montrael Scott sollte aber der finale Nackenschlag für die Hausherren bedeuten. Die EN Baskets Schwelm brachten die Partie schließlich nach Hause, weil sie am Ende auch sehr sicher ihre Freiwürfe trafen. Anell Alexis avancierte zum Topscorer seiner Farben. Zahariev und Scott schrammten knapp an einem Double-Double vorbei. Auch wenn statistisch nicht im Vordergrund stehend, muss David Ewald erwähnt werden, der einen hervorragenden Playmaker gab und für einige Glanzmomente in der Verteidigung sorgte.  

EN Baskets Schwelm: Alexis 21, Ewald 2, Krume 4, Zahariev 12 ( 9 Rebounds), Khartchenkov 12 (5 Rebounds), Fiorentino 7,Knudsen 10 (5 Assists), Nürenberg dnp, Scott 15 (9 Rebounds 9), Radtke dnp, Kazembola dnp, Kudic dnp

EN Baskets Schwelm

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*