Phoenix Hagen siegt souverän im ersten Testspiel

Gelungener Start in die heiße Phase der Preseason: Mit 86:73 (46:28) hat Phoenix Hagen sein erstes Testspiel in der Vorbereitung auf die ProA-Saison 2017/2018 bei den Iserlohn Kangaroos gewonnen. Trotz kleiner Rotation war der Sieg am Samstagabend letztlich ungefährdet. Die zwei besten Werfer auf dem Feld in der Neuen Hemberghalle waren die Hagener Alex Herrera, der stolze 26 Punkte in nur 24 Minuten erzielte, und Rückkehrer Dominik Spohr mit 22 Zählern.

Mit dabei waren auch Youngster Marco Hollersbacher, bis Anfang des Monats noch bei der U18-EM aktiv, und Neuzugang Derreck Brooks, der erst am Dienstag in Deutschland landete. Die Feuervögel fanden schon früh gut ins Spiel und setzten sich bis zur Viertelpause auf 24:15 ab. „In der ersten Halbzeit haben wir super gespielt“, lobt der etatmäßige JBBL-Headcoach Alex Nolte, der das Profiteam derzeit gemeinsam mit Co-Trainer Kai Schulze betreut. In der Defense ließ das Team von Schulze und Nolte wenig zu, offensiv steuerte Center Alex Herrera bereits in der ersten Hälfte 18 Punkte bei. 46:28 hieß es zur Pause.

Den Sieg ließen sich die Feuervögel nicht mehr nehmen, auch wenn die Beine langsam schwer wurden. „Am Ende waren die Jungs platt, das hat man gesehen. Gerade auf den kleinen Positionen konnten wir wenig durchwechseln“, sagt Nolte. Dementsprechend entschieden die Kangaroos, die zwölf Akteure und damit drei mehr als Hagen einsetzen konnten, das dritte und vierte Viertel jeweils knapp für sich. Bei Phoenix fehlten Jonas Grof, der mit der A2-Nationalmannschaft an der Universiade in Taipeh teilnimmt, und Joel Aminu (leichte Bänderdehnung). Zumindest beim Aufwärmen soll Aminu beim nächsten Spiel dabei sein, das bereits an diesem Sonntag, 20. August, ab 17.30 Uhr bei den Uni Baskets Paderborn ausgetragen wird. Dann wird auch Max Fouhy mit von der Partie sein, der gegen Iserlohn frei bekam.

„Für das erste Spiel war das sehr ordentlich, aber wir müssen weiter an uns arbeiten“, fasst Alex Nolte zusammen. Dass es dennoch Wichtigeres als Basketball gibt, demonstrierten alle Beteiligten mit einem Gruß an den erkrankten Hagener Headcoach Matthias Grothe. Nach dem Spiel stellten sich Hagener und Iserlohner Spieler und Mitarbeiter gemeinsam auf und zeigten ein Transparent, das verkündete: „Lieber Matthias, gute Besserung. Deine Basketball-Familie.“ Grothe war vor seinem Wechsel zum Hagener ProA-Team nicht nur Jugendkoordinator und JBBL-Headcoach bei den Feuervögeln, sondern auch Headcoach des ProB-Teams der Iserlohn Kangaroos.

Iserlohn Kangaroos – Phoenix Hagen 73:86 (28:46)

Phoenix Hagen: Herrera (26, 7 Reb.), Spohr (22/3, 3 Ass.), Reid (12/1), Lodders (8, 7 Reb., 4 St.), Brooks (6, 5 Ass.), Günther (4), Baumann (4, 7 Reb.), Hollersbacher (4), Bredt.

Phoenix Hagen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*