Feuervögel fordern am Sonntag Gladiatoren heraus

Am Sonntag, 8. Oktober, heißt es #WIRSINDGLADIATOREN gegen #WirsinddasFeuer, RÖMERSTROM Gladiators Trier gegen Phoenix Hagen, Traditionsverein gegen Traditionsverein. Um 18 Uhr ist Sprungball in der TRIER Arena und gleichzeitig das erste Heimspiel der Gastgeber, die ihren Saisonauftakt in Vechta mit einer 80:83-Niederlage knapp verpassten und am zweiten Spieltag bei den Kirchheim Knights durch einen 87:72-Sieg die ersten Punkte der Saison verbuchten.

Erwarten dürften die Feuervögel am Sonntag eine starke Atmosphäre: Nachdem die RÖMERSTROM Gladiators Trier durch wahnsinnige 35 Punkte von Spielmacher Kyle Dranginis in Kirchheim den ersten Saisonsieg einholten, befinden sich die Moselstädter im Höhenflug: Dranginis wird mit großer Mehrheit zum Spieler der Woche gewählt, der Club bereitet sich nicht nur auf das erste Heimspiel, sondern gleich auf einen „Tag des Spitzensports“ vor. Daraus resultiert auch die Spielverlegung von 17 auf 18 Uhr: Die Trierer Miezen, ihres Zeichens Handballerinnen der 2. Handball-Bundesliga, spielen um 13 Uhr in der TRIER Arena. Man bereitet sich also auf einen echten Festtag vor. Dietmar Günther, Interimscoach von Phoenix Hagen, lässt sich von der Euphorie kaum beeindrucken: „Nunja, wir wollten beim ersten Heimspiel ein Fest feiern, die Kölner wollten es auch, das muss nicht unbedingt funktionieren.“

Sein Team habe sich zudem gut vom Heimauftakt erholt und geht guter Dinge in die Partie des 3. Spieltags: „Wir müssen nichts Grundsätzliches in Frage stellen, auch wenn wir ein Viertel völlig verpasst haben. Zwei Viertel haben wir immerhin auch gewonnen. Zudem war die Vorbereitung keine andere als auf das Spiel gegen Köln“, erklärt Günther und blickt auf die anstehende Begegnung: „Trier ist auch eine sehr gute Mannschaft und Kyle Dranginis offensichtlich ein Ausnahmetalent, doch auch wir entwickeln uns stetig weiter.“ Topwerfer der Feuervögel war am vergangenen Spieltag Dominik Spohr mit 18 Punkten, gefolgt von James Reid mit 15 und Derreck Brooks mit 9 Punkten.

Tickets für die Begegnung am Sonntag, 8. Oktober, 18 Uhr, gibt es unter römerstrom-gladiators.de/tickets. Und wer sich am Sonntag nicht auf den Weg an die Mosel macht, der hat die Möglichkeit, das dritte Saisonspiel der Feuervögel über den Livestream der RÖMERSTROM Gladiators Trier oder den Live-Ticker der 2. Basketball-Bundesliga ProA zu verfolgen.

Der Livestream ist über folgenden Link zu erreichen: trier.proastream.de

Live-Ticker: live.zweite-basketball-bundesliga.de 

Phoenix Hagen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*