EN Baskets Schwelm müssen erste Niederlage der Saison hinnehmen!

EN Baskets Schwelm – Iserlohn Kangaroos (34:41) 82:84

Am Morgen des Spiels ereilte die Basketballgemeinde, dass der langjährige Spieler und Trainer der Iserohn Kangaroos, Matthias Grothe im Alter von nur 39 Jahren verstorben war. Grothe war eine Basketballikone der Region und lief in seiner aktiven Laufbahn für Iserlohn und Phoenix Hagen auf. Als Trainer des Nachwuchsbereichs von Phoenix Hagen und bei den Kangaroos im Seniorenbereich, trainierte er eine Horde von Spielern, die heute auf dem Platz standen. Entsprechend war die Stimmung in Reihen beider Teams am Tiefpunkt, so dass auch kurzfristig über eine Absage der Veranstaltung gesprochen wurde. Doch es wäre Grothes gewesen, definitiv zu spielen und so entschieden die Iserlohn Kangaroos anzutreten. Bevor die Begegnung angeworfen wurde, fand eine Schweigeminute zu Ehren des Verstorbenen statt. Als das Spiel begann, spielten die Gäste groß auf und lagen schnell in Führung. Die EN Baskets standen einem Gegner gegenüber, der um jeden Ball kämpfte und sich besonders in der 1.Halbzeit jeden wichtigen Rebound sicherte. Bei den Schwelmern lief am heutigen Tag zunächst nicht viel zusammen. In der Verteidigung fehlte häufig der letzte entscheidende Schritt und im Angriff taten sie sich schwer. Verdient führten die Kangaroos zur Halbzeitpause mit 41:34.

Im 3.Viertel erarbeiteten sich die EN Baskets etwas mehr Kontrolle über die Partie, standen aber entschlossenen Iserlohnern gegenüber, die auf die Bemühungen der Hausherren stets eine Antwort hatten und ihr Polster konstant halten konnten. Eine weitere Schwächephase der EN Baskets im letzten Abschnitt ließ den Vorsprung der Gäste bis zur 35. Minute sogar auf 72:56 anwachsen. Doch urplötzlich entdeckten die Blau-Gelben ihren Kampfgeist und holten Punkt um Punkt auf. Wenige Sekunden vor Ende der Partie waren die EN Baskets sogar auf einen Punkt heran gekommen. Die letzte Chance, das Spiel doch noch zu gewinnen, endete unglücklich, als Schwelms Chris Hortman kurz vor dem möglichen Abschluss ausrutschte und Iserlohn sich den Ball sicherte. Der ehemalige Baskets-Akteur Sören Fritze zeigte keine Nerven von der Freiwurflinie und sicherte seiner Mannschaft den Sieg.

Trotz der Niederlage, bleiben die EN Baskets Schwelm, nun gemeinsam mit scanplus Elchingen an der Tabellenspitze der ProB-Südstaffel.

Bereits am kommenden Samstag reisen die Mannen von Coach Möller nach Bad Honnef, um sich mit den Dragons aus Rhöndorf zu messen.

EN Baskets Schwelm: Mikutis 13, Perl 6, Krieger 3, Meyer-Tonndorf 2, Hortman 19, Cuic, Schröter 6, Bredt, Fiorentino 8, Reuter 10, Jean-Louis 15

EN Baskets Schwelm

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*