Endlich wieder Heimspiel: Phoenix vs. Orange Academy

Was waren es traurige drei Wochen. Seit dem 27. Januar haben die Hagener Basketballfans kein Heimspiel von Phoenix Hagen mehr sehen können. Zwei Auswärtsspiele in Nürnberg und Hanau (ein Sieg, eine Niederlage) füllten die Wartezeit. Am Samstag, 17. Februar, ist es dann endlich wieder soweit.

Um 19 Uhr begrüßt Phoenix Hagen die Orange Academy aus Ulm. Hagen startet am 23. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProA von Tabellenplatz 7 aus in die Partie. Die Ulmer stehen aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz, punktgleich mit dem Schlusslicht, den Baunach Young Pikes.

Für das Austeiger-Team der Orange Academy verlief die Saison bisher durchwachsen. 17 Niederlagen, zuletzt fünf in Folge, stehen fünf Siegen gegenüber. Im Hinspiel gegen die Feuervögel unterlag das Team von Headcoach Daniel Jansson in eigener Halle 60:75. Als besonders wurfstark gilt das Guard-Duo Marcell Pongo (12,4 Punkte pro Spiel) und David Krämer (16,1 Punkte). Doch auch Routinier und Team-Dino Nils Mittmann hält das Spiel seiner jungen Mannschaft mit  durchschnittlich 9,3 Zählern pro Partie auf einem guten Niveau.

Phoenix Hagen-Headcoach Kevin Magdowski: „Die Orange Academy ist insofern schwierig einzuschätzen, als dass man nie genau sagen kann, wer auf dem Feld stehen wird. Ratiopharm Ulm spielt an diesem Wochenende Final Four, was sicher höchste Priorität haben wird. Grundsätzlich wissen wir natürlich um die Stärken eines David Krämers und Marcell Pongos Zudem sind es, bis auf Nils Mittmann, alles junge Kerle, die sich präsentieren wollen, da müssen wir auf der Hut sein.

In diesem Spiel gibt es nun eine gewisse Erwartungsanhaltung an uns. Um dieser gerecht zu werden, müssen wir das Tempo kontrollieren,  das Spiel selbst in die Hand nehmen und uns nicht dem Gegner anpassen.“

Phoenix Hagen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*