Phoenix auf Playoff-Mission gegen Kirchheim

Es bleibt spannend für Phoenix Hagen. Die letzten drei Spieltage der ProA-Saison 2017/2018 sind angebrochen und ob es für die Feuervögel einen Platz unter den ersten acht Teams geben wird, ist noch offen. Richtungsweisend wird die Partie gegen die Kirchheim Knights am Samstag, 17. März, sein. Wenn um 19 Uhr Sprungball ist, hoffen die Hagener auf eine volle Halle, die als 6. Mann hinter den Feuervögeln steht. Phoenix Hagen bittet alle Fans darum, um 18:45 Uhr auf ihren Plätzen zu sein, da eine feurige Lightshow auf die Partie einstimmen soll.

Brisanz verspricht die Partie zwischen dem Siebt- und Neuntplatzierten allein schon, weil beide Teams nach den Niederlagen des vergangenen Spieltags etwas gut zu machen haben. Die Kirchheimer unterlagen Kellerkind OrangeAcademy und die Feuervögel haben sich in Vechta eine bittere 65:104-Niederlage abgeholt. Nach dem 27. Spieltag bedeutet das in Zahlen, 14 Siege und 13 Niederlagen für Phoenix Hagen und 13 Siege und 14 Niederlagen für die Kirchheim Knights. Eine denkbar knappe Ausgangslage für den Kampf um die Playoffplätze.

Um am Samstag die Nase vorn zu haben, gilt es vor allem, die Knights-Topwerfer Corban Collins (durchschnittlich 16,1 Punkte pro Partie),  Charles Barton Jr. (15,3 Punkte und 7 Rebounds) und Andreas Kronhardt (12,3 Punkte)  einzukreisen. Doch auch einige weitere Akteure aus dem Kader von Headcoach Anton Mirolybov punkten durchschnittlich zweistellig und werden es den Hagenern schwer machen. Die Magdowski-Schützlinge sind teils noch dabei, sich von der Erkältungs- und Grippewelle zu erholen, werden aber voraussichtlich am Samstag alle einsatzfähig sein.

Phoenix-Headcoach Kevin Magdowski: „Wir wussten im Grunde seit Wochen, dass es in dieser Phase der Saison zu diesem Spiel kommen wird. Wir hatten eigentlich sogar damit gerechnet, dass wir punktgleich aufeinander treffen. Gegen direkte Konkurrenten hast du natürlich gleich „Doppelpunkt-Spiele“. In der Liga wird definitiv bis zum letzten Spieltag offen bleiben, wer wirklich in die Playoffs kommt, da haben alle bis Platz 11 herunter noch ein Wörtchen mitzureden. Kirchheim hat für mich mit Collins und Barton eines der stärksten Aufbau-Duos der Liga. Und auch unter dem Korb wird es hart werden und ein physischer Kraftakt für unsere Mannschaft. Wenn du gute Werfer hast und welche, die viele Rebounds holen, ist das schon fast alles, was es für guten Basketball braucht und das hat Kirchheim. Wir müssen uns in jeden Wurf und jede Aktion reinhängen, um zu gewinnen.“

Phoenix Hagen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*