EN Baskets sind Turniersieger in Hagen!

Beim zweitägigen Turnier der BG Hagen im Modus „Final-Four“ konnten die EN Baskets Schwelm den Siegerpokal mit nach Hause nehmen und sich Turniersieger schimpfen. An beiden Tagen fehlten Point-Guard Niklas Geske (Magen-Darm-Virus) und Powerforward Elias Desport (Sommergrippe). Den Aufbaupart musste für Geske der junge David Ewald übernehmen und hatte im ersten Spiel gegen SV Haspe 70 einige Schwierigkeiten, steigerte sich aber im Finale enorm und gehörte zu den stärksten Akteuren seines Teams.

EN Baskets Schwelm – SV Haspe 70  87:81

Die Blau-Gelben zeigten ein unheimlich rundes und schnelles 1.Viertel gegen den 1.Regionalligisten und sorgten bereits nach 10 Minuten für Klarheit – leider nicht!

Ab dem 2.Abschnitt ging die Leistung der Schwelmer mehr und mehr in den Keller. Einfache Einstiege in die Plays waren durch große Timing-Probleme und schlechtem Entscheidungsverhalten geprägt, was nach einer gewissen Zeit auch einen Effekt auf die Verteidigungsleistung hatte. Die Hasper hatten Blut geleckt und kamen im 3.Viertel dann gefährlich heran, konnten aber nie die Führung übernehmen. Die Partie pendelte sich bei einem Punktepolster der EN Baskets von 6-10 Punkten ein und wurde auch zunehmend unansehnlich. Den Kampfgeist verloren die Spieler vom Coaching-Team Möller/Singh nicht und verteidigten ihre Führung bis zum Schluss. Der Finaleinzug war perfekt!

EN Baskets Schwelm: Kazembola dnp, Giese 2, Ewald 7, Günther dnp, Meyer-Tonndorf 8, Krume 14, Jean-Louis 10, Durham 16, Fiorentino 11, Reuter 17

BG Hagen – EN Baskets Schwelm (28:30) 58:79

Im Endspiel warteten die Hausherren der BG Hagen auf den ProB-Ligisten. Die BG hatte am Vortag ihren Ligakonkurrenten Grevenbroich mit 106:84 in die Schranken gewiesen und wollte unbedingt das eigene Turnier für sich entscheiden.

Doch die EN Baskets ließen sich zu keinem Zeitpunkt aus der Ruhe bringen und zeigten eine sehr konzentrierte Leistung. Guard David Ewald gestaltete den Angriff der Baskets und sprühte eine enorme Sicherheit aus. Die Schwelmer wussten den Ball zu „teilen“ und suchten permanent den freien Mann. Das Spielgerät wurde auf Seiten der EN Baskets sehr gut und schnell bewegt und die Systeme sehr ordentlich durchgespielt. Nur fielen die Würfe in der 1.Hälfte nicht, so dass die Zuschauer in den ersten 20 Minuten ein Low-Scoring-Game sahen, in dem die Gäste defensiv aber stabil agierten. Mit einer kleinen Führung gingen die EN Baskets in die Halbzeitpause und kamen mit einer konzentrierten Leistung aus der Kabine.

Der US-Amerikaner Erik Durham legte allein einen 12:0-Lauf hin und verhalf seinen Blau-Gelben zur ersten zweistelligen Führung der Partie. Danach agierten die EN Baskets clever im Angriff und sicher in der Verteidigungsarbeit. Die Rebounds fischte meistens Routinier Dario Fiorentino aus der Luft und zeigte zudem eine gute Performance unter dem gegnerischen Korb. Der Vorsprung der Schwelmer wuchs Punkt um Punkt, so dass die BG trotz großer Anstrengungen nicht mehr heran kam.

EN Baskets Schwelm: Kazembola, Ewald 10, Meyer-Tonndorf 1, Krume 7, Giese 1, Durham 25, Günther 2, Fiorentino 13, Reuter 13, Jean-Louis 7

Das nächste Preseason-Game der EN Baskets Schwelm findet bereits am kommenden Sonntag, den 02.09.2018 um 15:00 Uhr in der heimischen Schwelm-ArENa statt.

Quelle: EN Baskets Schwelm

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*