Spielbericht: EN Baskets verlieren erstes Heimspiel gegen Iserlohn

ProB-Nord:

EN Baskets Schwelm – Iserlohn Kangaroos 79:92

Viertelergebnisse: (10:25/29:21/20:16/20:30)

Bericht der EN Baskets Schwelm:

Der Start in die Saison 2018/2019 ist für die EN Baskets Schwelm alles andere als einfach. Die Leichtigkeit des Seins im Basketball und die guten Leistungen der Preseason sind endgültig vergessen und die wahre Realität der Meisterschaft hat die Mannschaft von Falk Möller eingeholt.

In Ihrem ersten Heimspiel der Meisterschaftsrunde sollte nach dem verkorksten Start in Wedel endlich gegen den Lokalrivalen aus Iserlohn der erste Erfolg her. Aber einige Faktoren sprachen gegen einen Sieg der EN Baskets. Das Team um Kapitän Thomas Reuter hatte sich sehr viel vorgenommen und stand gegen die Kangaroos gleich nach wenigen Minuten mit 0:7 auf schwierigem Posten. Der Schwelmer Head-Coach nahm eine Auszeit und wollte vor allem die Defensive seiner Mannen ordnen. Doch auch nach der Unterbrechung bis zum Ende des Viertels spielten nur die Gäste, die von ihrem Top-Neuzugang Malte Schwarz angetrieben wurden. 25:10 stand es vor dem 2.Viertel, allerdings aus Sicht der Beuteltiere aus dem Märkischen.

Erst im 2.Abschnitt wachte die Heimmannschaft auf! In der Verteidigung wurde wesentlich intensiver zugepackt, während vorne mal wieder Niklas Geske der eifrigste Punktesammler war. Satte 29 Punkte erzielten die Blau-Gelben in den zweiten 10 Minuten und waren zur Halbzeitpause wieder dran. Viele Baskets-Mannschaften hatten in der Vergangenheit das 3.Viertel als Ruhephase genutzt und häufig ihre Gegner schalten und walten lassen. Doch dieser Zustand blieb an diesem Abend aus und die Hausherren deuteten an, was in dieser jungen Mannschaft steckt. Nach 4 gespielten Minuten im vorletzten Abschnitt lagen die EN Baskets nach einem „And-1-Spiel“ von Marley Jean-Louis erstmals vorne. Auch in den Folgeminuten waren die Bemühungen der Blau-Gelben durchaus ansehnlich. Doch den Baskets-Run, um einmal deutlich davon zu ziehen, ließen die Iserlohn Kangaroos an diesem Abend nicht zu.

Zwar konnten die EN Baskets noch bis zur 35 Minute mithalten, verloren aber dann den Faden und mussten zuschauen, wie Iserlohn aus einem 66:67 ein 68:80 machte. Das Spiel war verloren und auch die folgenden Angriffsbemühungen waren nicht so durchschlagend, dass ein Turnaround noch möglich gewesen wäre. Vielmehr verkrampften die Hausherren und Nervosität war bei ihnen zu spüren. Diese muss in den nächsten Tagen und Wochen raus, wenn die EN Baskets endlich auf die Siegerstrasse in der Saison 2018/2019 einbiegen wollen.

EN Baskets Schwelm: Günther dnp, Geske 27 (5 Steals), Ewald, Desport 11 (10 Rebounds), Meyer-Tonndorf 5, Krume 6, Durham 11, Fiorentino 7, Giese, Reuter 7, Jean-Louis 5, Kazembola dnp

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*