Spielbericht: EN Baskets reicht gegen Essen ein gutes Viertel zum Sieg

ProB: EN Baskets Schwelm – ETB Wohnbau Essen 81:70 (19:18/17:18/12:15/33:19)

Lange Zeit war es gegen den Tabellenletzten aus Essen ein knappes Spiel. Erst im letzten Viertel könnten sich die Schwelmer angeführt von Geske (21), Durham (16), Fiorentino (15) und Jean-Louis (15) den Sieg sichern. 

Spielbericht der EN Baskets Schwelm:

Die Tabellenplatzierung in der ProB-Nord hatte im Vorfeld der Partie gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen noch wenig Aussagekraft. Es trafen die heimischen Schwelmer, immerhin Platz 3 der Tabelle und der aktuelle Letzte der Staffel aufeinander. Bereits vor dem NRW-Derby warnte EN Baskets-Coach Falk Möller vor der Qualität des Kontrahenten aus dem Ruhrgebiet. In der Preseason gab es schon mal eine Begegnung, die Essen mit 79:68 für sich entschied und auch spielerisch den EN Baskets den Rang ablief.

Die Warnungen ihres Trainers nahmen die Akteure um Kapitän Thomas Reuter sehr ernst und stellten sich im Laufe der Trainingswoche sehr seriös auf die Aufgabe am Wochenende ein. Nicht anwesend war Flügel Alexander Günther. Dieser konnte aufgrund einer Krankheit nicht mitwirken. Moritz Krume war auch in den letzten Tagen wegen Grippe ausgeknockt, erholte sich aber rechtzeitig für die Aufgabe gegen die Wohnbau Baskets.Gleich von Beginn an präsentierte sich die Gastmannschaft als unangenehmer Gegner und markierte auch die ersten Zähler der Partie. Auch in den folgenden Minuten blieb das Geschehen auf dem Parkett völlig ausgeglichen.

Nachdem die EN Baskets noch ihre ersten Würfe aus der Distanz setzen konnten, gerieten sie erst einmal in eine schwierige Phase, wo kaum ein Ball durchs Netz wollte. Dennoch arbeiteten die Hausherren weiter und mühten sich zu einem knappen Vorsprung zur Viertelpause. 19:18 leuchtete es nach 10 Minuten auf der Anzeigetafel auf und es sollte auch weiter eng zugehen. Während die ETBler immer wieder schwierige Treffer, teilweise mit Ablauf der 24-Sekunden-Uhr markierten, kamen die EN Baskets nicht so richtig in ihren offensiven Fluss. Unter dem Essener Korb ließen Flomo, Lind und der US-Amerikaner Calvin kaum etwas zu. So suchten die Gastgeber aus der Mitteldistanz oder von jenseits der Dreierlinie ihr Glück. Niklas Geske war nun immer mehr als cleverer Regisseur gefragt und fand immer wieder den besser postierten Mitspieler. Doch jegliche Anzeichen eines Schwelmer Laufs wurde von den Gästen im Keim erstickt. Mit einem 36:36 beendeten die beiden Teams die 1.Hälfte.

Als die 2.Halbzeit begann, kamen die Essener etwas besser in die Partie rein und nutzten den Schwung für eine kleine Führung. Die EN Baskets konnten zwar zum größten Teil defensiv überzeugen, bekamen aber im 3.Viertel im Angriff kein Bein auf den Boden. Allein der Kampfgeist und die gute Einstellung aller blau-gelben Akteure sorgte dafür, dass die Gäste nur mit einem 3-Punkte-Vorsprung in die letzten 10 Minuten gingen.Dann aber explodierten die EN Baskets Schwelm und zeigten sich wie entfesselt im Angriff. Geske, Durham, der erfahrende Fiorentino und ein spektakulär und effektiv agierender Jean-Louis sorgten für offensive Glanzmomente. Satte 33 Zähler erzielten die Hausherren in diesem Abschnitt und gewannen aufgrund der tollen Leistung im letzten Viertel am Ende verdient mit 81:70.Bereits in der kommenden Woche heißt es erneut „Derby-Time“! Dann reisen die EN Baskets zu den ambitionierten VfL SparkassenStars Bochum. Die Ruhrstädter fügten in der vergangenen Woche dem Spitzenreiter aus Iserlohn die erste Saisonniederlage zu. Gerade zuhause sind die Bochumer eine Macht.

EN Baskets Schwelm: Geske 21 (9 Assists, 5 Rebounds), Ewald, Desport 1 (6 Rebounds), Meyer-Tonndorf 2, Krume 3, Durham 16 (5 Rebounds), Fiorentino 15 (5 Rebounds), Giese dnp, Reuter 8 (6 Rebounds), Jean-Louis 15, Kazembola dnp

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*