Coming home! Chris Harris wird Headcoach der Feuervögel

Nun ist es perfekt. Die Suche nach einem Nachfolger von Kevin Magdowski ist beendet. Und mit Chris Harris konnte Phoenix Hagen einen alten Bekannten zurück an die Volme holen, der zuvor viele Jahre Coaching-Erfahrung in Basketballdeutschland gesammelt hat.

Der 39-jährige Kanadier und Wahl-Hagener war zuletzt 5 Jahre lang Assistantcoach beim easyCredit BBL Club Eisbären Bremerhaven. Phoenix Hagen richtet seinen ausdrücklichen Dank an den Erstligaverein, der Harris für seine neue Tätigkeit vorzeitig aus seinem Vertrag gelassen hat. Geschäftsführer Patrick Seidel: „Dies ist beileibe keine Selbstverständlichkeit und das rechnen wir den Eisbären sehr hoch an. Ohne dieses Entgegenkommen wäre eine Verpflichtung von Chris nicht möglich gewesen, da wir die Cheftrainerposition zeitnah besetzen wollten.“

Harris kam bereits 2003 von der University of Calgary direkt nach Hagen und startete seine Spielerlaufbahn beim traditionsreichen BBV. Neben seiner Spielertätigkeit engagierte sich Harris früh nebenbei als Nachwuchstrainer und fand über diesen Weg schnell den Weg in den Seniorenbereich. Von 2005-2012 fungierte Harris in unterschiedlichsten Funktionen für den BBV Hagen, ehe er über den Umweg als Cheftrainer bei Schalke 04, in der damaligen Regionalliga, als Nachwuchskoordinator und Trainer bei ratiopharm Ulm anheuerte. Dort war er zwei Jahre lang erfolgreich im vorbildlichen Jugendprogramm der Ulmer unterwegs.

In Bremerhaven arbeitete er mit Trainern wie Muli Katzurin, Calvin Oldham, Sebastian Machowski und bis zuletzt Arne Woltmann zusammen. Bei Phoenix Hagen unterschreibt Chris Harris einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2019/2020 mit beidseitiger Option für eine weitere Spielzeit.

Phoenix Headcoach Chris Harris: „Es ist für mich eine absolute Ehre, Basketball-Trainerlegenden wie Krüsmann, Bauermann, Freyer und Grothe in der Basketball-Traditionsstadt Nummer eins in Deutschland zu beerben. Deswegen möchte ich Patrick Seidel, den Mitarbeitern, Unterstützern und Fans von Phoenix Hagen für ihr Vertrauen danken. Ebenfalls möchte ich ein Lob an Alex Nolte, Tobit Schneider und das gesamte Team für die tolle Leistung der letzten zwei Wochen aussprechen. Es ist beinahe ein Wunder, was sie geleistet haben. Ich weiß ganz genau, was dieserClub unserer Stadt bedeutet und verspreche Euch, meine ganze Energie hineinzustecken, damit wir weiterhin mit Stolz rufen können ´Wir sind das Feuer!´“

Geschäftsführer Patrick Seidel: „Die Verpflichtung von Chris Harris ist ein absoluter Glücksfall für uns, denn er kommt zur richtigen Zeit an den richtigen Ort. Das ist ein guter Tag für Phoenix. Wir haben jemanden gesucht, der sowohl inhaltlich, als auch menschlich zu uns passt. Chris bringt durch seine langjährige Erfahrung in der Jugendarbeit sowie in der höchsten deutschen Spielklasse alle Voraussetzungen mit, langfristig und erfolgreich unser Cheftrainer zu sein. Besonders in den letzten fünf Jahren in Bremerhaven hat er außergewöhnliche Drucksituationen erfolgreich gemeistert. Nun werden wir unseren neuen Trainer mit ganzer Kraft dabei unterstützen, dass wir unser Ziel, die Play-Offs, in dieser Saison noch erreichen.“

 Zum Fahrplan der kommenden Tage:

Chris Harris wird bereits am Samstag auf der Tribüne der Krollmann Arena sitzen. Im Anschluss des Spiels wird er im Rahmen der turnusmäßigen Spieltags-Pressekonferenz den Journalisten offiziell vorgestellt. Am Montag, 26.11.2018, wird Chris Harris die Mannschaft übernehmen und fortan mit den Co-Trainern Alex Nolte und Tobit Schneider die Geschicke der Feuervögel leiten.

Phoenix Hagen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*