Spielbericht: EN Baskets Schwelm verlieren knapp nach starker Aufholjagd im letzten Viertel!

BSW Sixers – EN Baskets Schwelm (28:30) 72:68

Nach nunmehr zwei Niederlagen in Folge, mussten die EN Baskets Schwelm nach Sandersdorf in Sachsen-Anhalt reisen.

Erwartet wurden sie dort vom Kooperationspartner des easyCredit-BBL-Teams Mitteldeutscher BC den BSW Sixers. Aufgrund des spielfreien Wochenendes konnte der Aufsteiger in die ProB auch mit vollem Kader antreten, da der MBC an diesem Wochenende spielfrei hat. Gegen die heimstarken Sixers wollte Baskets-Coach Falk Möller mit einer veränderten Aufstellung starten und setzte Powerforward Elias Desport zunächst auf die Auswechselbank. Für ihn sprang Routinier Dario Fiorentino als erstes ins Getümmel. Neben ihm fingen Geske, Jean-Louis, Durham und Reuter an und wollten endlich wieder gut und wach in eine Partie reinkommen. Verzichten mussten die Blau-Gelben auf Powerforward Moritz Krume, der sich beim Spiel gegen die WWU Baskets Münster am Sprunggelenk verletzte und trotz aller Bemühungen der medizinischen Abteilung, nicht auflaufen konnte. Den Sprungball gewannen die BSW Sixers und übernahmen auch gleich die Führung. Bei den EN Baskets dauerte es erneut einige Zeit, bis sie die ersten Zähler markierten. Nach 3:30 Minuten konnte Kapitän Reuter per Korbleger scoren und erlöste die Schwelmer. Doch im weiteren Verlauf des 1.Viertels lief es offensiv nicht rund bei den Gästen. Die Sixers führten 10:4 und zwangen die EN Baskets ihre erste Auszeit zu nehmen. Nach der Unterbrechung entwickelte sich das Agieren der Blau-Gelben besser, doch ein richtiger Offensivfluss wollte sich nicht einstellen, so dass die Hausherren zur kleinen Pause auf 18:11 davonzogen.Ins 2.Viertel starteten die EN Baskets mit einem erfolgreichen Korbleger und hängten den Sixers gleich in der 1.Spielminute des Abschnitts drei Fouls an. Die Gastgeber ließen sich aber nicht verunsichern und fanden durch den starken Turudic schnell eine passende Antwort. Dann übernahm Baskets-Guard Niklas Geske Verantwortung und verhalf seinen Farben nach einigen gelungenen Offensivaktionen die Führung zu übernehmen. Nach einer Auszeit des Sixers gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen auf Schwelmer Seite, die aber zu viele Offensiv-Rebounds den Gegnern überließen. Trotz aller Umstände gingen die Baskets mit einer knappen 2-Punkte-Führung in die Halbzeitpause.Es sollte auch weiterhin knapp bleiben! Im 3.Viertel gaben sich beide Mannschaften kaum Freiräume und Möglichkeiten. Die BSW Sixers hatten auf ihrer Seite einen starken Terrence Williams, den die Schwelmer nicht in den Griff bekamen. Zwischenzeitlich ging die Heimmannschaft mit 49:44 nach vorne. Doch Durham erzielte ein 4-Punkte-Spiel und hielt seine Mannschaft in der Partie. Die Sixers erwischten kurz vor Ende des Abschnitts einen weiteren Run und brachten ein 56:50 in die Pause.Das letzte Viertel gestaltete sich für die EN Baskets erst sehr schwierig, weil die Sixers ihren Lauf fast ununterbrochen fortsetzten und ihr Polster in zweistellige Sphären hochschraubten. Den Schwelmern wollte in dieser Phase nicht viel gelingen, so dass sie sich mühten aber zuschauen mussten, wie die Sandersdorfer Punkt um Punkt enteilten. Beim Stand von 67:56 für die Gastgeber, nahmen die EN Baskets erneut eine Auszeit, der sie einen starken 9:0-Run folgen ließen. Es waren noch weniger als 2 Minuten zu spielen und die Begegnung war wieder offen. Wenige Momente später leuchtete ein 68:68 auf der Anzeigetafel auf, nachdem Marley Jean-Louis per Dreier ausglich. Sixers-Big-Man Turudic traf wenige Sekunden danach einen seiner zwei zugesprochenen Freiwürfe. Es waren noch 38 Sekunden zu absolvieren, als die EN Baskets bei eigenem Angriff eine Auszeit nahmen. Der folgende Korbleger zur Führung gelang Geske nicht. Firoentino sammelte den Rebound ein, verwarf aber anschließend. Die folgende Sixers-Auszeit und die letzten Stop-The-Clock-Aktion der Baskets brachte die Heimmannschaft endgültig auf die Siegerstraße.

EN Baskets Schwelm: Günther dnp, Geske 18 (8 Assists, 8 Rebounds), Ewald, Desport 8, Meyer-Tonndorf, Durham 14, Fiorentino 13, Giese, Reuter 12, Jean-Louis 3

EN Baskets Schwelm   

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*