Feuervögel machen Kilometer am Doppelspieltag

Viel weiter könnte es Phoenix Hagen am anstehenden Doppelspieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA kaum auseinandertreiben. Das Team von Headcoach Chris Harris tritt am Freitag. 10. Januar 2020 um 19.30 Uhr zum zweiten Rückrundenspiel bei den Artland Dragons in Quakenbrück an und steht zwei Tage später beim TEAM EHINGEN URSRPING auf dem Parkett (Sonntag, 12. Januar 2020, 17 Uhr).

Für den Gegner des 19. Spieltages sind die letzten Wochen sicher weit unter den eigenen Erwartungen geblieben. Nachdem die Artland Dragons – lange gemeinsam mit den Feuervögeln – im Tabellenkellern verweilten, wurde Cheftrainer Hartenstein freigestellt und Co-Trainer Tuna Isler übernahm die Drachenführung. Im Dezember gelang dann ein Sieg gegen den Tabellennachbarn Ehingen. Bester Werfer ist Importspieler Malik Dunbar, gefolgt von Big Men und Liga-Dino Robert Oehle, der die Körbe im Schnitt mit 6,4 Rebounds und 13,4 Punkten beherrscht. Und auch in dieser Saison spielt mit Chase Griffin ein ehemaliger Feuervogel eine große Rolle im Artland-Team: Griffin beschert den Dragons im Schnitt 13 Punkte, ist erfahrungsgemäß gegen Hagen extrem gut aufgelegt und trifft hochprozentig. Ungeachtet dessen wie die Saison für die Artland Dragons bisher verlief, ist die Hürde für die Feuervögel im Dragons Center in Quakenbrück Jahr für Jahr hoch und die Begegnung verspricht Hochspannung.

Phoenix Headcoach Chris Harris: „Wenn man sieht welche Transfers in den letzten Tagen in der Liga getätigt wurden, ist das Wochenende enorm wichtig für uns. Die Fahrerei ist eine zusätzliche Herausforderung. Beide Teams stehen aktuell auf einem Abstiegsplatz. Gegen beide haben wir in der Hinrunde verloren. Artland hat uns dabei mit seiner robusten Spielweise klar dominiert, lag mehrfach mit 20 Punkten vorne und hatte in Malik Dunbar (33 Punkte, 8 Rebounds) einen überragenden Spieler. Auf ihn und Chase Griffin ist natürlich besonders zu achten. Ehingen ist auch sehr unbequem zu spielen, da sie immer hohes Tempo gehen und eine tolle Moral haben. Die Mannschaft hat ihr Gesicht im Vergleich zum Hinspiel mit den Neuzugängen Hawkins und Cullen (für Foreman und Monteroso) deutlich verändert. Ein anspruchsvolles Wochenende, welches wir erfolgreich bestreiten wollen.“

Wenn es zwei Tage später gegen das TEAM EHINGEN URSPRING geht, wird Phoenix Hagen die vermeintliche Favoritenrolle innehaben. Die Mannschaft von Domenik Reinboth blickt ebenso wie die Quakenbrücker auf eine mäßige Hinrunde zurück, die sie auf den Abstiegsplätzen beendet haben. Siege gab es u.a. eben in Hagen und gegen Leverkusen. Und so sollte das Harris-Team die Motivation der Ehinger keinesfalls unterschätzen, an diese Leistung anzuknöpfen. Reinboths beste Schützen sind rund um den formstarken Kapitän Tim Hasbargen US-Power Forward Erik Sheive und der nachverpflichtete Shooting Guard Cullen Jacob Neal, der letztes Jahr eine gute Rolle in Polens 1.Liga hatte. Beide bringen es im Schnitt auf 13 Punkte.

 „Wir haben uns gegen die Dragons immer extrem schwer getan und die letzten drei Pflichtspiele in der ProA verloren. Das wollen wir nun unbedingt korrigieren. Zumal wir mit dem bevorstehenden Doppelspieltag die große Chance haben, uns sowohl von Artland, als auch von Ehingen tabellarisch zu distanzieren und abzusichern. Die nächsten drei Spiele sind ein Stück weit richtungsweisend. Die Niederlage beim Spitzenreiter wirft uns nach dem guten Lauf zuletzt nicht um. Das ist abgehakt. Unsere Jungs sind gut drauf und wir gehen optimistisch in dieses Wochenende“, freut sich Geschäftsführer Patrick Seidel auf den Doppelpack.

Phoenix Hagen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*