EHINGEN URSPRING zu Gast am Ischeland

Eine knappe Woche ist es nun her, dass Phoenix Hagen gegen die Baunach Young Pikes den ersten Heimsieg der Saison eingefahren hat. Ein 72:66 (48:30) – Sieg stand am Ende einer (unnötig) spannenden Partie auf der Anzeigetafel. Am Samstag, 21. Oktober, 19 Uhr, findet bereits das nächste Heimspiel in der Arena am Ischeland statt. Mit dem TEAM EHINGEN URSPRING kommt ein weiteres Team voller Nachwuchstalente aus dem Süden Deutschlands nach Hagen. Für Feuervogel Joel Aminu wird es ein Wiedersehen mit alten Bekannten, wechselte der 20-jährige Shooting Guard doch im Sommer vom TEAM EHINGEN URSPRING zu Phoenix Hagen.

Die Bilanz der Gäste sieht bisher wie folgt aus: Gleich am ersten Spieltag mussten die Urspringer zum „Ulmer Nachwuchsderby“ zur Orange Academy, wo sie jedoch eine 78:69-Auswärtsniederlage einstecken mussten. Und auch der Heimauftakt gegen die Rheinstars Köln sollte nicht gelingen, verlor Ehingen doch 70:81 in eigener Halle. Der dritte Spieltag brachte dann gegen die Hamburg Towers die ersten Meisterschaftspunkte (77:68). Am vergangenen Wochenende ging es zu Tabellenführer RASTA Vechta, wo das TEAM EHINGEN URSPRING zwar ein starkes letztes Viertel 21:15 für sich entschied, die Punkte jedoch bei einem 82:73 in Vechta lassen musste. Aus dem jungen Ehingener Kader stach zuletzt vor allem Davonte Damion Lacy heraus. Der 24-jährige US-Amerikaner verbuchte gegen RASTA Vechta stolze 28 Punkte, 24 davon in der zweiten Halbzeit. Im Anschluss an die Partie lobte sogar Vechta-Coach DougSpradley die mentale Stärke des jungen Teams aus Ehingen Urspring, das man auch in Hagen nicht unterschätzt.

Bei Phoenix Hagen hat sich in dieser Woche mit der Zusage von Dietmar Günther auf unbestimmte Zeit die Vertretung für Matthias Grothe zu übernehmen zwar organisatorisch einiges getan, eine spürbare Veränderung wird es laut Günther selbst jedoch nicht gegeben: „Im Grunde bleibt alles beim Alten, morgens coachen Kai Schulze und Alex Nolte die Mannschaft und ich bin beim Abendtraining dabei.“ So auch in der Vorbereitung auf die Partie gegen das TEAM EHINGEN URSPRING. „Wir haben gut trainiert diese Woche, es gibt zwar kleinere „Wehwehchen“, aber ich gehe davon aus, dass am Samstag alle Spieler einsatzfähig sind. Wir haben zuletzt an unserer Defense gearbeitet und versucht die Offense flüssiger zu gestalten.“

Auch wenn Dietmar Günther Phoenix Hagen auf unbestimmte Zeit als Coach zur Verfügung stehen wird, hofft auch er auf eine schnelle Genesung von Matthias Grothe: „Ich bin theoretisch natürlich bereit die Mannschaft bis Ende der Saison zu coachen, wünsche mir aber sehr, dass Matthias schon vorher zurückkehren kann.“

Phoenix Hagen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*