EN Baskets chancenlos in der Drachenhöhle!

Dragons Rhöndorf – EN Baskets Schwelm (48:32) 95:72

Beim Halloween-Spiel am vergangenen Dienstag erlebten die EN Baskets Schwelm die erste Niederlage der laufenden Saison. Am 8.Spieltag reisten die Schwelmer dann zu den Dragons Rhöndorf, die sich unbedingt von einer dicken Schlappe in Gießen, vor eigenem Publikum rehabilitieren wollten.

Als das Spiel angeworfen wurde, meinte es Liga-Topscorer Kameron Taylor auf Seiten der Gastgeber ernst und übernahm sofort Verantwortung. Schnell verhalf er seinen Farben zu einer 9:2-Führung, von der sich die EN Baskets nun erholen wollten. Doch die Bemühungen der Blau-Gelben im Angriff wirkten sehr verkrampft. Erstaunlich viele Ballverluste unterliefen den Schwelmern, die Rhöndorf sofort in Punkte ummünzte. Als Baskets-Coach Möller auf eine  Zonen-Verteidigung umstellte, zeigten sich die Dragons etwas ratlos und verwarfen eine Reihe an Würfen. Doch den Baskets gelang es nicht, aus dieser Situation Profit zu schlagen. Nach 10 Minuten stand es folgerichtig 20:15 für die Gastgeber.

Den EN Baskets gelang es auch weiterhin nicht, offensive Leichtigkeit zu entwickeln, während sich die Dragons in einen Rausch spielten. Zur Halbzeit bauten die Hausherren den Vorsprung dann auf 16 Zähler aus.

Die Schwelmer wollten nach der Pause wesentlich konzentrierter und fokussierter starten, um früh eine offene Partie zu erzeugen. Doch der Beginn des 3.Viertels war ähnlich schlecht, wie nach dem anfänglichen Sprungball. Erneut war es Taylor, der groß auftrumpfte und innerhalb von 90 Sekunden, den Baskets jede Hoffnung auf Sieg nahm. Der Vorsprung der Dragons Rhöndorf wuchs teilweise auf über 30 Punkte an. Die EN Baskets nahmen den Kampf an und versuchten durch viel Einsatz, sich in der restlichen Spielzeit, noch einmal ordentlich präsentieren. Dieses gelang allerdings nicht in jeder Phase, so dass auch die deutliche Niederlage gegen die Dragons Rhöndorf so nicht mehr abzuwenden war. Falk Möllers Kommentar fiel kurz aber eindeutig aus: „Rhöndorf hat uns heute Abend den Schneid abgekauft und auch in der Höhe verdient gewonnen!“

Es kommt viel Arbeit auf die EN Baskets Schwelm in der kommenden Woche zu, wenn sie wieder in die Spur kommen möchten. Am kommenden Samstag gegen ProA-Absteiger Dresden Titans wird eine gute Performance notwendig sein, wenn die Schwelmer als Sieger vom Platz gehen wollen.

EN Baskets Schwelm: Mikutis 8, Perl 2, Krieger, Meyer-Tonndorf, Schröter 12, Hortman 22, Cuic 9 (10 Rebounds), Bredt, Fiorentino 4, Reuter 7, Jean-Louis 8

EN Baskets Schwelm

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*