EN Baskets verabschieden und bedanken sich bei David Hicks!

David Hicks kam im November zu den EN Baskets Schwelm und sorgte in der laufenden Meisterschaft in nur vier Spielen für Furore. Der Shooting-Guard wurde von den Schwelmern verpflichtet, um der Verletzten-Misere, die bei den ProB-Basketballern aus dem EN-Kreis vorherrschte, entgegenzuwirken. Erst traf es im Oktober Youngster David Ewald, der sich bei einem Zusammenstoß mit seinem Kontrahenten, im Heimspiel gegen Gießen 46ers Rackelos das Kreuzband riss. Danach erwischte es den US-Amerikaner Chris Hortman und wenig später Powerforward Dario Fiorentino.

Hicks übernahm gleich im ersten Spiel gegen die Bayer Giants Leverkusen die Leader-Rolle und drückte der Partie seinen persönlichen Stempel auf. Mit tollen Drives zum Korb und vielen erfolgreichen Würfen aus allen Lagen, stellte er die Leverkusener vor unlösbare Probleme und avancierte zum Topscorer mit 32 Punkten. Die Niederlagenserie der EN Baskets war beendet!

Das „Knie-Problem“ der EN Baskets Schwelm sollte aber nicht abreißen!

Bei einem Sturz während einer Trainingseinheit schlug der Neuankömmling David Hicks mit dem linken Knie auf und musste die Einheit unterbrechen. Sofort wurde die medizinische Abteilung bemüht, die in Zusammenarbeit mit Physiotherapeut Sebastian Gri, sich um die Behandlung des lädierten Knies kümmerte. Das folgende Spiel gegen die Fraport Skyliners Juniors war gefährdet. Doch der Neuzugang der EN Baskets biss auf die Zähne, konnte die Niederlage gegen die Frankfurter Youngsters aber nicht abwenden. Die EN Baskets verloren nach einem Buzzer-Beater von Garai Zeeb mit 92:94. Bei diesem Spiel fiel Hicks erneut auf das verletzte Knie und musste mehrere Trainingseinheiten auslassen.

Die 10 Tage bis zur Auswärtsaufgabe gegen die Reserve der Gießen 46ers kam den Baskets gelegen. Wenige Tage vor der Partie in der Sporthalle Gießen-Ost konnte der US-Amerikaner wieder mit dem Team Übungseinheiten absolvieren. Im 4.Viertel des Gießen-Spiels übernahm David Hicks und sorgte fast im Alleingang für klare Verhältnisse. Zwar wurde es am Ende noch einmal eng. Aber nach einem Herzschlagfinale gingen die EN Baskets doch als Sieger vom Platz und sicherten sich wichtige Zähler im Kampf um die Playoffplätze.

In seinem letzten Auftritt im blau-gelben Dress stellte Hicks erneut seine Qualitäten unter Beweis, ging als bester Punktesammler vom Feld und verhalf seinen Baskets zum dritten Erfolg im vierten Spiel. Die Leidtragenden waren die Dresden Titans, die vor einer tollen Kulisse im Abschlussspiel des Jahres am Ende gegen die EN Baskets Schwelm leer ausgingen. In seinen 4 Spielen erzielte David Hicks durchschnittlich 25,5 Punkte und war jedes Mal Topscorer seiner Mannschaft.

Die EN Baskets Schwelm bedanken sich bei David Hicks, der sich bei jedem Training und Spiel als ein wahrer Wettkämpfer präsentierte. Baskets-Geschäftsführer Omar Rahim fand lobende Worte für den scheidenden Shooting-Guard: „Wir haben mit David drei der letzten vier Spiele gewonnen. Die Mannschaft ist in einer schwierigen Phase zusammengerückt und hat tolle Partien gezeigt und klasse Leistungen abgerufen, bei denen David ein wenig herausstechen konnte. Dafür hatten wir ihn auch geholt. Er ist ein wahrer Wettkämpfer mit einem tollen Charakter und hat höhere Ziele als in der ProB zu spielen. Er kann höher spielen und hat es verdient auch auf Top-Niveau eine Chance zu bekommen. Die Zusammenarbeit war auf 4 Wochen festgelegt und ist nun leider beendet. Wir drücken David Hicks für seine weitere Laufbahn ganz fest die Daumen. Vielleicht kreuzen sich unsere Wege noch einmal.“

EN Baskets Schwelm

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*