Vorbericht: Den Feuervögeln steht NRW-Derby ins Haus

Der 13. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA hält für die Feuervögel das zweite NRW-Derby der Saison bereit: Am Samstag, 8. Dezember, ist um 19 Uhr Sprungball gegen die Uni Baskets Paderborn in der Krollmann Arena. Diese Begegnung zieht schon traditionsgemäß viele Zuschauern an, zudem hat Hallen-Namensgeber Udo Krollmann für das Spiel am Samstag 200 Tickets für Hagener Schulen und Vereine zur Verfügung gestellt. Einer gewohnt guten Stimmung steht also rein garnichts im Wege.

Spielbericht: Schwelm gewinnt im EnDspUrt mit 84:71 gegen Oldenburg

Die Schwelmer hatten bis zur Pause so ihre Schwierigkeiten mit dem Gegner. Auch im 3. Viertel sah es lange nicht gut aus. Erst in den letzten Minuten des Viertel und im letzten Spielabschnitt zeigten die Schwelmer eine starke Leidtung und gewannen das Spiel mit 81:74. Topscorer wurde bei den EN Baskets Erik Gunnar Durham mit 23 Punkten.

Vorbericht: Nach Nürnberg geht es mit neuem Headcoach

Ein Spielerwechsel, ein Trainerwechsel und drei Siege in Folge unter Interimscoach Tobit Schneider liegen hinter den Feuervögeln. Eine turbulente Zeit mit vielen ersten Malen, aus der Team und Fans neue Kraft schöpfen konnten. Am Sonntag, 2. Dezember, steht wieder eine Premiere auf der Agenda: Um 17 Uhr ist Sprungball bei den Nürnberg Falcons BC – zum ersten Mal mit Headcoach Chris Harris an der Seitenlinie.

Spielbericht: Feuervögel schlagen die Hamburg Towers 84:70

Am 11. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA sahen 2156 Zuschauern in der Krollmann Arena, wie Phoenix Hagen die Hamburg Towers 84:70 (42:50) bezwang. Somit konnte Interims-Headcoach Tobit Schneider gemeinsam mit Co-Trainer Alex Nolte den dritten Phoenix-Sieg in Folge einfahren. Ab Montag übernimmt Chris Harris das Team als Headcoach.

Vorbericht: Hagen erwartet am Samstag starke Towers

Der 11. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA hält für Phoenix Hagen einen echten Kracher bereit. Am Samstag, 24.11., 19 Uhr, sind die Hamburg Towers zu Gast in der Krollmann Arena. Bereits am Mittwoch haben sie bei einem 108:62-Heimsieg gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier wieder einmal bewiesen, dass sie völlig verdient auf Platz 2 der ProA-Tabelle stehen.